Direkt zum Inhalt

Radioaktivität

Radioaktivität

Alles besteht aus Atomen: die Natur, der menschliche Körper, alles um uns herum. Die meisten Atome sind stabil, und ihr Kern verändert sich nicht. Aber einige haben einen instabilen Kern. Sie wollen eine andere Form annehmen, in der sie sich stabiler fühlen.

Während dieser Metamorphose setzen sie Energie in Form von Partikeln oder elektromagnetischen Wellen frei. Diese besonderen Strahlungen werden als „ionisierend“ bezeichnet, da sie in der Materie Kollisionen mit Atomen verursachen und so Ionen erzeugen können.

Diese Umwandlung unter Emission ionisierender Strahlung wird „Radioaktivität“ genannt. Einige Atome verwandeln sich in wenigen Millionstelsekunden, andere in mehreren Milliarden Jahren. Ionisierende Strahlung ist unsichtbar. Wir können sie weder fühlen, noch berühren, noch hören. Wir können sie nur messen.

Natürliche Radioaktivität: kosmische Strahlung

Die Erde wird ständig mit Hochenergiepartikeln bombardiert. Dies nennt man kosmische Strahlung, von der ein Großteil von der Atmosphäre absorbiert wird. Unsere Belastung durch diese Strahlung ist daher abhängig von der geographischen Höhe, in der wir uns befinden. Außerdem sind Radionuklide in ihrem natürlichen Zustand überall um uns herum zu finden: im Boden, in der Luft, in unserer Nahrung und sogar in unserem eigenen Körper.

Ich benutze für meine Geschäftsreisen häufig das Flugzeug. Muss ich mir Sorgen machen?
Um annähernd die Dosis von 1 mSv/Jahr zu erreichen, ist eine Flugdauer von mindestens hundert Stunden erforderlich. Im Internet finden Sie Rechner, mit denen Sie die bei einer bestimmten Reise aufgenommene Dosis berechnen können. 
Wenn Sie häufig mit dem Flugzeug reisen müssen und sich Sorgen über die Belastung durch kosmischer Strahlung machen, wenden Sie sich bitte an den Betriebsarzt oder den Präventionsbeauftragten Ihres Unternehmens. Bei schwangeren Frauen kann besondere Vorsicht geboten sein: Sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Künstliche Radioaktivität

Diese ist das Ergebnis menschlicher Aktivitäten, beispielsweise der Betrieb von Kernreaktoren oder Teilchenbeschleunigern. Radioaktivität wird auch für industrielle Zwecke (Stromerzeugung, Herstellung von Radioisotopen, Schweißnahtkontrolle, Sterilisation von Nahrungsmitteln usw.) sowie für medizinische Zwecke (Radiologie, Strahlentherapie, Nuklearmedizin usw.) verwendet.

 

last update: 
09/06/2020